Tag des Tees 2014 im November

1 min. geschätzte Lesezeit

Oolong Zubereitung

Tag des Tees 2014 im Zeichen der chinesischen Kunst der Teezubereitung

Eine wunderbare Sache am Tee ist seine Vielfalt - Tee gibt es in so vielen Sorten und Arten, dass er einfach nie langweilig werden kann. Wenn Sie sich schon durch das Sortiment von Grünem und Schwarzem Tee probiert haben, Ihnen jedoch nicht nach Kräuter- oder Früchtetee ist, dann probieren Sie es doch einmal mit verschiedenen Oolong Sorten.

Dieser Teesorte, die es in großer Vielfalt gibt, widmeten wir unseren Tag des Tees im November. Traditionell wird Oolong in Taiwan oder China mit einem Gong Fu Cha Zeremonienset zubereitet. Für Gong Fu Cha ist Oolong oder auch PuErh Tee am besten geeignet, da sich aus diesen Sorten mehrere Aufgüsse mit jeweils verschiedenen Geschmacksnuancen zubereiten lassen.

Tag des Tees 2014



Vollständigen Artikel anzeigen

Kandy Bild von Alfred Graf Vorderseite
Galerie Inside Dornbirn

2 min. geschätzte Lesezeit

Wo der Tee wächst - der Künstler Alfred Graf hält Eindrücke fest von der „gestalteten“ Natur der Teeplantagen in der Kulturlandschaft im Bergland von Sri Lanka bei Kandy und Nuwara Elia sowie Proben des Erdmaterials auf dem die Pflanzen wachsen. In jahrzehntelanger Arbeit wurden gute Bedingungen für die Kultivierung der Teesträucher geschaffen, die in harmonischen Reihen die Konturen der Landschaft überziehen. Weite Flächen grafischer Muster in denen einzelne Bäume stehen.

Vollständigen Artikel anzeigen
Fest des Tees 2019
Dem Thema Tee gewidmeter Tag

1 min. geschätzte Lesezeit

Das alljährliche Festival im November, der Tag des Tees, macht bewusst dass Tee mehr ist als nur ein morgendliches Getränk. Wir freuen uns wenn Sie Neues erfahren und den "Spirit" des Tees erleben können.
Vollständigen Artikel anzeigen
Teeverkostung am Tag des Tees 2018
Grund zum Feiern am Tag des Tees 2018

2 min. geschätzte Lesezeit

195 Jahre Teehaus Ronnefeldt, dieses Jubiläum war für uns ein willkommener Anlass, den Tag des Tees nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch an die Historie anzupassen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erschienen in nostalgischer Kleidung, sodass die Vergangenheit spürbar lebendig wurde!
Vollständigen Artikel anzeigen